Die dritte Mannschaft aus Schloß Neuhaus gastierte am letzten Samstag zum zweiten Auswärtsspiel der noch jungen Saison beim TSV Hillentrup 3. Mit einem dünnen, aber dennoch schlagkräftigen Kader machten sich die Schlossherren hoch motiviert auf ins Lipperland.
Nachdem man in der Vorwoche einen kampflosen Sieg errungen hatte, konnte man ein schönes Jubiläum feiern: seit über einem Jahr ist die Steiner-Sieben nun in der Liga ungeschlagen; eine absolute Spitzenleistung! Dennoch gilt es diese Auszeichnung Woche für Woche zu bestätigen. So auch in Hillentrup, wo man auf eine robuste, voll besetzte Mannschaft traf. Im Vorfeld der Partie wurde bereits darauf hingewiesen, dass man sich durch die Härte der Gegner nicht aus dem Konzept bringen lassen darf. Vielmehr galt es sich an den eigenen Stärken, einer kompakten 6:0-Abwehr und dem Tempospiel zu orientieren.
Der Start in das Spiel verlief allerdings alles andere als positiv. Schnell lag man mit 4:1 im Hintertreff, als sich Pascal auch noch schwer am Finger verletzte. Bereits das zweite Mal in dieser Saison musste ein Krankenwagen anreisen, um einen TSV-Akteur zu versorgen. An dieser Stelle noch einmal gute Besserung!
Der Schock saß einigermaßen tief bei den Schlossherren, die auch in den folgenden Minuten keinen Rhythmus gefunden hatten. Die Abwehr ließ den Gegner viel zu häufig zu einfachen Abschlüssen kommen, so dass der Abstand größer wurde. Auch der Angriff des TSV fand kein Mittel gegen die massive Abwehr der Hillentruper, so dass man zur Halbzeit mit 12:7 zurücklag. Man muss lange zurückblicken, um ein Spiel zu finden, wo die Dritte nur 7 Tore in einer Halbzeit erzielt hatte.
Wie es dann in solchen Spielen oftmals der Fall ist, wo man selbst die Leistung nicht abrufen kann, so hatten die Residenzler dann mit vielen umstrittenen Pfiffen des Schiedsrichters zu kämpfen und es wurde zu viel gehadert.
Die Halbzeitansprache von Aushilfs-Coach Fenu viel dann entsprechend laut aus. Man sollte sich schlichtweg nicht am Gegner oder sogar Schiedsrichter aufreiben, sondern vielmehr die eigenen Stärken ausspielen. Man muss aber ehrlich sagen, dass keiner in dieser Situation dazu im Stande war. Man fürchtete einen gebrauchten Tag, wo einfach mal nichts zusammen läuft.
Die zweite Hälfte startete dann entsprechend. Hillentrup legte nach und der zu diesem Zeitpunkt resignierende TSV Schloß Neuhaus lag mit 8 Toren zurück. Die Gastgeber witterten, dass an diesem Tag eine Überraschung möglich war, da die Spielzeit nur noch 20 Minuten betrug. Und trotz der strittigen Entscheidungen des Unparteiischen muss man anerkennen, dass die Führung auch in dieser Höhe für die Lipper verdient war. Den Schlossherren gelang es dann aber dennoch durch einige Konter-Tore zu verkürzen und das Spiel drehte sich auf fast schon wundersame Weise. Hillentrup nahm eine erste Auszeit und die Dritte pushte sich noch einmal. Man stellte die Abwehr taktisch um und nahm den bis dato besten Akteur der Gastgeber aus dem Spiel. Dies zeigte Wirkung: Hillentrup vergab einige Würfe und der TSV konnte im Angriff die Aufholjagd fortsetzen. Die Spielzüge wurden konsequenter gespielt und erfolgreich abgeschlossen. Es entwickelte sich ein echter Handball-Krimi.

Am Ende stand ein 22:22 Unentschieden, welches aufgrund der enormen Aufholjagd (und auch der übrigen Ergebnisse in der Liga) fast wie ein Sieg zu werten ist. Positiv ist die Moral im Team; dennoch hat das Spiel auch gezeigt, dass die Trainingsbeteiligung steigen sollte, um die Serie weiter auszubauen. Die kommenden Aufgaben werden definitiv nicht leichter.


Es spielten für den TSV: D. Struck (Torwächter), M. Fenu, M. Frodeno, P.Heyden, T. Koch, J. Kröger,
A. Kurte, M. Kurte, K. Malina, B. Lebock

Unsere Sponsoren

Die nächsten Termine

Kontakt

   
Telefon: +49 5254 6622976
EMail: geschaeftsstelle@tsv1887.de
Web: www.handballtsv.de
TSV Schloß Neuhaus - Handball
Impressum

Newsletter

Meld dich hier zu unserem Newsletter an.
captcha 
Laß dich über Termine, Nachrichten, Fundstücke etc. informieren.